Mobiles Bezahlen

Mit der digitalen girocard oder Mastercard® per Smartphone bezahlen

Zeitgemäß zu bezahlen heißt, kontaktlos zu bezahlen. Als Mobile Payment bezeichnet man das kontaktlose Bezahlen mit der digitalen girocard oder Mastercard® per Android-Smartphone. Dabei halten Sie Ihr Smartphone mit der digitalen Version Ihrer girocard (Debitkarte) bzw. Mastercard® einfach vor ein Kassenterminal und bezahlen Ihren Einkauf sekundenschnell. Bestellen Sie Ihre digitale Karte in der VR-BankingApp. Mobiles Bezahlen ist schnell und hygienisch. Sie müssen kein Bargeld anfassen und vermeiden Handkontakt. Tragen Sie dazu bei, den Einzelhandel in Zeiten der Coronavirus-Pandemie zu entlasten und sich und die Mitarbeiter an der Supermarktkasse zu schützen. Zudem reduziert mobiles Bezahlen die Wartezeit im Laden.

Mobiles Bezahlen – so funktioniert's

Die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Die Debit- oder Kreditkarte von Mastercard können Sie mit der VR BankingApp als digitale Karte in Ihr Smartphone integrieren. Bei einem Smartphone mit Android-Betriebssystem können Sie auch die digitale girocard (Debitkarte) in Ihr Mobiltelefon laden.
  • Mobiles Bezahlen ist überall dort möglich, wo Sie kontaktlos bezahlen können.
  • Bestätigen Sie Ihre Zahlung ganz einfach mit der Entsperrfunktion Ihres Smartphones.
  • Das kontaktlose Bezahlen mit Ihrem Smartphone ist genauso sicher wie Zahlungen mit Ihrer physischen Karte.
  • Profitieren Sie auch beim mobilen Bezahlen von der Cashback-Funktion und nutzen Sie während Ihres Einkaufs bei ausgewählten Händlern die Bargeldauszahlung an der Kasse.

Verständlich erklärt: Kontaktloses und mobiles Bezahlen in Zeiten von Corona

Quelle: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (Stand: April 2020)

Voraussetzungen für das mobile Bezahlen

Um die mobilen Bezahlverfahren nutzen zu können, benötigen Sie

  • ein NFC-fähiges Smartphone mit eingerichteter Gerätesperre,
  • ein Konto mit Online-Banking,
  • ein gültiges TAN-Verfahren
  • und die VR BankingApp.

In der App Digitale Karten können Sie jetzt Ihre digitale girocard (Debitkarte) bzw. Ihre digitale Mastercard® Karte (Kreditkarte) bestellen.

Die PIN für Ihre digitale girocard wird Ihnen anschließend per Post zugestellt. Alternativ können Sie bei der Bestellung der digitalen girocard auch die PIN einer Ihrer physischen girocards übernehmen. Eine nachträgliche Änderung der PIN der digitalen girocard ist derzeit nicht möglich. Bei digitalen Mastercard® Karten nutzen Sie die bereits vorhandene PIN der physischen Karte.

VR BankingApp herunterladen

Grafik: Mobiles Bezahlen – QR-Code zum Download der VR BankingApp

Kontaktlos bezahlen: Hier sind Sie richtig

Kontaktlos-Symbol

Der Einsatz der digitalen Bankkarten im Handel erfolgt über die bereits vorhandene Kontaktlos-Infrastruktur. Die digitalen Karten lassen sich bei allen Händlern einsetzen, bei denen heute bereits kontaktloses Bezahlen mit der gewünschten girocard oder Mastercard® möglich ist. Dies erkennen Sie am Kontaktlos-Symbol.

Mobiles Bezahlen: Sicherheit steht an erster Stelle

Ihre Daten sind sicher

Das Bezahlen mit dem Mobiltelefon ist genauso sicher wie Zahlungen mit physischer girocard oder Mastercard® mit Kontaktlos-Funktion. Durch den erforderlichen geringen Abstand zwischen Ihrem Smartphone und dem Kartenterminal kann keine Zahlung versehentlich oder im Vorbeigehen veranlasst werden.

Sperrung Ihrer Karten bei Verlust

Wenn Sie Ihr Smartphone verlieren, sollten Sie Ihre digitalen Karten sofort sperren lassen. Wenden Sie sich unter Angabe der IBAN bzw. Mastercard®-Kartennummer umgehend unter 116 116 an den einheitlichen Sperrnotruf oder kontaktieren Sie Ihren Bankberater. Informieren Sie bei Diebstahl Ihrer Debitkarte oder Kreditkarte ebenfalls die Polizei. Die digitale Mastercard® Karte ist die digitale Version der physischen Karte ohne neuen Vertrag und mit identischer PIN. Die digitale girocard ist eine eigenständige Karte mit neuem Vertrag und eigener PIN. Bei Verlust des Smartphones können aber alle digitalen Karten unabhängig von den physischen Karten gesperrt werden. Es ist also nicht notwendig, eine neue physische Karte zu bestellen.

Es gelten die grundsätzlichen Sicherheitstipps: Bewahren Sie Ihr Smartphone genauso wie Ihre Debitkarten und Kreditkarten sorgfältig auf, überlassen Sie es möglichst keinem Dritten und speichern Sie die Geheimzahl (PIN) nicht in dem Smartphone, das Sie zur Zahlung verwenden. Die SIM Ihres Smartphones müssen Sie separat bei Ihrem Mobilfunkbetreiber sperren lassen.

Mehr zu den digitalen Karten bzw. Apple Pay

Digitale Karten

Digitale Karten

Mit Ihrer digitalen Bankkarte bezahlen Sie bequem kontaktlos per Android-Smartphone.

mehr

Apple Pay

Apple Pay

Zahlen Sie mit Apple Pay im Geschäft, online und in Apps.

 

mehr

Beim kontaktlosen Bezahlen mit Ihrer digitalen Karte sind Ihre persönlichen Daten geschützt. Frei auslesbar sind ausschließlich die gleichen Daten wie bei den physischen kontaktlosen Karten:

Bei der digitalen girocard sind das:

  • Kartennummer
  • Kurzbankleitzahl
  • Kontonummer
  • Gültigkeitsdatum
  • Länderkennung
  • Technische Daten zur Steuerung der Transaktion

Bei der digitalen Mastercard® Karte sind folgende Daten auslesbar:

  • Pseudonymisierte Kartennummer (nicht die Kartennummer der physischen Karte)
  • Laufzeitende der digitalen Karte
  • Länderkennung des Herausgebers
  • Technische Daten zur Steuerung der Transaktion